Gruppenangebote

Für aktuelle Termine und Orte der jeweiligen Angebote bitte hier klicken.

Qi Gong & Tai Chi Chuan

Qi bedeutet Lebensenergie. Gong kann mit Kultivierung, Übung übersetzt werden. Qi Gong ist also die Kultivierung unserer Lebensenergie. Qi Gong ist Bestandteil der TCM (Traditionelle Chinesische Medizin) und ist daher von seinem Ursprung her eine Methode, die der Gesunderhaltung & Balancierung von Körper und Geist dient.

In der Regel werden die Übungen im Stehen ausgeführt. Sie sind langsam, sanft und fließend und werden mehrmals wiederholt. Viele der Übungen können auch im Sitzen ausgeführt werden, falls längeres Stehen nicht möglich ist. Qi Gong stärkt Stabilität, Zentrierung und Koordination und kann den Energiefluß im Körper positiv beeinflussen. Je nach zugeordnetem Element stärken die Übungen die unterschiedlichen Organsysteme und Meridiane.

 

Meine Angebote der Jahreszeit-Nachmittagen richten sich an alle, die Qi Gong kennenlernen, an einem Wochenende für ein paar Stunden entspannen und sich harmonisch bewegen möchten und die neugierig sind, mehr über die Zusammenhänge zu erfahren von Jahreszeit, den 5 Elementen der Chin. Medizin (Holz, Feuer, Erde, Metall, Wasser) und den verschiedenen Qi Gong Übungen, die mit beidem harmonieren. Ziel ist, uns sowohl mehr mit der Energie der entsprechenden Jahreszeit vertraut zu machen und diese zu nutzen (z.B. Das Aufkeimen neuer Energie im Frühling gepaart mit den Übungen des Elementes Holz), als auch die verschiedenen Wirkungen der Übungen besser im Alltag anwenden zu können.

Tai Chi Chuan ist eine Bewegungskunst, die ursprünglich aus China kommt und eine lange Tradition in der Kampfkunst hat. Die sanften, fließenden Bewegungen, die langsam geübt und ausgeführt werden, gelten als förderlich für die Gesundheit – Koordination und Gleichgewicht, Beweglichkeit und Körperhaltung können verbessert werden – und für körperliches und geistiges Wohlbefinden – der Energiefluss im Körper verändert sich spürbar und der Geist lernt, zur Ruhe zu kommen. Tai Chi Chuan kann bis ins hohe Alter praktiziert werden.
Körperliche und geistige Entspannung sind ein entscheidender Teil des Trainings – eine Entspannung, die uns bei Widerstand oder Herausforderung nicht hart werden oder kollabieren läßt, sondern uns hilft, zentriert zu bleiben – in der Ruhe liegt die Kraft!
Mein Unterricht besteht aus dem Erlernen der Tai Chi Chuan Handform im Yang Stil von Sifu John Ding, London (eine Bewegungsabfolge, die nach und nach erlernt wird), Lockerungs- und PartnerInnen-Übungen, sowie Qi Gong Übungen, die Standfestigkeit, Zentrierung und Körpergefühl fördern.

„Spür dich!“ Mit QiGong & Tai Chi Chuan

In diesem Kurs kannst du mit achtsamer Anleitung durch sanfte Bewegungsübungen in deinen Körper, ins Spüren, in dein Gleichgewicht kommen.
Wir lockern, klopfen, balancieren, schütteln (ab). Wir lernen unsere eigene Energie zu fühlen und damit zu experimentieren, verbinden uns mit unserem Zentrum – unserer Mitte – und richten uns aus zwischen Erde und Himmel. Wir kommen in Kontakt mit Verspannungen und Halte-Mustern und können neue Wege ausprobieren, diese sich sanft lösen zu lassen. So können wir wieder ins Fließen kommen und spielerisch üben uns auszudehnen, wo wir uns vorher gewohnheitsmäßig zusammengezogen haben.

Die bewegten & stillen QiGong Übungen und die TaiChiChuan Form geben uns dafür einen klaren äußeren Rahmen, in dem wir entspannen, fühlen und in Bewegung kommen dürfen.

Powertraining für HerzenskriegerInnen

Genussvolles Auspowern, Spaß und verspieltes Experimentieren – zugleich inneres Wachstum, Herzerweckung und klare Präsenz. Meditation und Qi Gong ermöglichen Sammlung und Fokussierung. Übungen aus TKD, KungFu, Boxen, Tanz und TaiChi fördern unsere Beweglichkeit und Kreativität.
Stärke und Sanft-Mut der Kriegerin/des Kriegers erwachsen aus dem Kontakt mit dem eigenen Herzen.

Lasya Tandava, Übungsabend

Lasya Tandava ist eine bewegte Meditationspraxis aus der Tradition des Kaschmirischen Tantra, wie ich sie bei meiner Lehrerin Elisabeth Bott kennengelernt habe und übe.
Die Praxis beginnt im Stillen Sitzen, geht in einen freien „mystischen Tanz“ über und endet wieder in Stille.
Lasya ist die weibliche und Tandava die männliche Form des Tanzes und so tanzen wir in die innere Verbindung dieser beiden Anteile hinein, die wir alle in uns tragen. Auf diese Weise können wir eine Rückverbindung mit unserem Herzen erfahren und zugleich mit unserer ursprünglichen Lebenskraft. Festgehaltenes darf ins Fliessen kommen und so kann sowohl die Geschmeidigkeit unseres Körpers als auch unsere ursprüngliche, räumliche Freiheit erfahrbar werden.
Die Praxis des Lasya Tandava hat vier Phasen. Sie beginnt im entspannten Sitzen mit einer begleitenden Atempraxis, die unseren Atem tief im Beckenraum zentriert und die innere Bewegung des Körpers ins Fliessen bringt. Die Räume im Körper weiten sich – beim Einatmen geschieht ein Aufrichten und Öffnen und beim Ausatmen ein tiefes Loslassen. In der zweiten Phase lassen wir mit Musik die Arme sich zur Atmung mitbewegen – absichtsfrei und leicht in den sphärischen Raum hinein, der uns umgibt. Bei der dritten Phase kommen wir in eine stehende Position und es entsteht ganz natürlich aus der eigenen freien Bewegung heraus ein mystischer Tanz, auch Shiva Tanz genannt. Zum Abschluss kommen wir in die Position des entspannten Sitzens zurück und spüren der inneren Bewegung und unserem Empfinden der eigenen Räumlichkeit nach.

Meditation

Achtsamkeit und Stille, Sitz- und Gehmeditation, kleine Impulse zur Unterstützung des Gewahrseins.

Meditation heisst wahrnehmen, was ist. In Bewusstheit. Wir sitzen so, wie wir sind – ohne etwas auszuschliessen, ohne etwas zurückzuhalten. Ohne auszuweichen und ohne involviert zu werden. Just sitting – lauschen und hinschauen.  Im Raum der mitfühlenden Weite unseres Herzens lassen wir alles da sein und sitzen mitten drin.

Erlauben, was ist.

 

Frauen-Wohlfühlabend

Dir selbst etwas Gutes tun im Kreis anderer Frauen… die du vielleicht schon kennst, oder entspannt kennenlernst.
Mit deiner besten Freundin zusammen einen Abend ganz für Euch geniessen.
Auftanken – Entspannung nach einer vollen Woche…
Etwas Neues ausprobieren, das sich einfach nur gut anfühlen darf.

Als Frau bist du eingeladen, in entspannter Wohlfühl-Atmosphäre Wege und Übungen kennenzulernen, die deine Lebensgeister wieder wecken und dich mit deinen ganz eigenen Ressourcen verbinden.
Der Ablauf des Abends gestaltet sich jedes Mal neu. Elemente sind einfache Bewegungs- und Spür-Übungen, entspannende Meditationen und „Reisen“, wohltuende Selbst-Massagen und kleine, heilsame, absichtslose Berührungen im geschützten, von uns gehaltenen Rahmen.

An diesen Wohlfühl-Abenden kannst du auch die verschiedenen Kursleiterinnen/Therapeutinnen der Naturheilpraxen am Hammarskjöldring kennenlernen und unsere Angebote ausprobieren.

 

 

Meditationslehrgänge für Frauen und ältere Mädchen

Meditation kann Dir helfen, Dein Leben und Dich selbst aus einem ganz neuen Blickwinkel zu sehen.
Bei diesen Meditationslehrgängen gebe ich eine Anleitung in eine Methode der Meditation – die Achtsamkeitspraxis des Stillen Sitzens bzw der Atembetrachtung – und helfe Dir, durch praktisches Ausprobieren unterschiedlicher Sitzpositionen herauszufinden, in welcher Haltung du persönlich am besten meditierst. Du lernst die Sitz- und Gehmeditation kennen und gemeinsam sprechen wir darüber, worauf es bei der Meditation eigentlich ankommt. Alle interessierten Frauen und älteren Mädchen sind herzlich willkommen.